Fragebogen für ElementarpädagogInnen zu Qualifizierungswünschen & -bedürfnissen:

Fragebogen für ElementarpädagogInnen zu Qualifizierungswünschen / -bedürfnissen, leer

Fragebogenauswertung mit 495 Antworten, Stand: 26. Oktober 2015


Artikel in Fachzeitschriften:

"Zeit und Raum für Kreativität" erschienen im Heft 6/2005 der Fachzeitschrift "Unsere Kinder"

"Ich male mein Bild. Du malst dein Bild. Individualität in der kreativen Bildung" erschienen im Heft 3/2014 der Fachzeitschrift "Unsere Kinder"

"Professionalisierung in Eigenregie", erschienen in Kita aktuell, 6/2014, www.kita-aktuell.at

"Erwachsene spielen doch nicht - Gedanken zu einem Seminarangebot zum freien Malausdruck", erschienen in: Magazin Erwachsenenbildung.at, Heft 22. Hier kann das ganze Heft online angesehen werden.

"Das Kindergarten-Atelier als Lebensraum – als Lernraum – als Erfahrungsraum", erschienen in Kita aktuell, 3-4/2015, www.kita-aktuell.at



Information zum Fragebogen für ElementarpädagogInnen:

Der Fragebogen ist nun geschlossen, ich bedanke mich von Herzen bei den 504 PädagogInnen, die sich die Zeit genommen haben und den wirklich ausführlichen Fragebogen sehr offen und oftmals äusserst persönlich mit der eigenen Meinung/Erfahrung zu füllen!! DANKE!!

Hier gibt es eine beschreibende Zusammenfassung der Antworten. Ich veröffentliche die Daten hier für alle Interessierten, weil ich es wichtig finde, sich damit auseinanderzusetzen, was ElementarpädagogInnen, welche täglich im Job stehen, zur Thematik "Akademisierung" denken bzw. welche Fragen sie sich noch stellen und was sie noch gerne wissen würden.. Ich habe den Fragebogen ehrenamtlich und nebenberuflich erstellt.

Was mich freut: das Leitungsteam des Interuniversitären Kollegs Graz / Schloss Seggau hat die Auswertung der Fragebögen gelesen und daraufhin mit Andreas Holzknecht, MSc, MEd ein Weiterbildungsangebot für ElementarpädagogInnen entwickelt! Danke!
Start war im Oktober 2016 - ich war dabei, durfte die Studierenden kennenlernen und habe mich riesig gefreut darüber dass das Angebot so gut angenommen wird - war mir fast klar, da der MEd-Studiengang ja aus den geäusserten Weiterbildungsbedürfnissen der PädagogInnen entstanden ist!