Handwerk für die Seele. Zeit für mich:


Zur Ruhe finden
Eintauchen in die Ruhe des Ateliers um zu Malen, zu Malen, zu Malen.. Nicht um danach ein Bild zu besitzen sondern, Malen um zu Malen, Ruhe im Raum und in den Malenden wird dadurch spürbar.

In Fluss kommen
Farbe spüren, berührt sein, mit den Händen in Bewegung zu kommen stehen hier im Mittelpunkt. Kleistern heisst mit den Händen stehend bei Tischen großflächig zu malen, es entstehen Muster und Spuren die die Dynamik des Malenden widerspiegeln.

Gegensätze aushalten
Kuschelige Wolle spüren, wickeln, zupfen, warmes Wasser, seifige Hände kneten, drücken, formen die Schafwolle. Der Wechsel zwischen weicher Wolle, nassen Händen und immer fester werdende Filzstücke lassen uns Gegensätze erleben.

Widerstand spüren
Wie kommen Sie mit Widerständen zurecht? Mit Widerständigem? Mehr oder weniger schwer be-eindruckbarem? Formen und Kneten bietet für diese Fragen vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten!

Für den eigenen Energiehaushalt, um zur Ruhe zu kommen, sich zu spüren, seine Akkus aufzuladen.

Hier die nächste Gelegenheit Handwerk für die Seele selber zu erleben.




Lehrgang als Individual-Training

Sie haben bereits Fach- & Erfahrungswissen in Ihrem Berufsfeld gesammelt und möchten dieses nun im Bereich Selbstbestimmtes Malen & Gestalten verfeinern? Sie möchten jedoch nicht in einer Lehrgangsgruppe mit vielen anderen das Gleiche zur gleichen Zeit lernen sondern Ihren individuellen Lernweg gehen? Oder als Team einen auf Sie und Ihre Einrichtung zugeschnittenen Weiterbildungsweg gehen? Dabei begleite ich Sie gerne! Erstinfos finden Sie unten, ich freue mich über Ihr Interesse, Ihre Kontaktaufnahme und den gemeinsamen Weg!


Sie sind:
Elementarpädagogin, Horterzieherin, Sozialpädagogin, Freizeitpädagogin, Lehrerin und haben Berufserfahrung mit Kindern und Jugendlichen

Sie suchen:
* individuelle fachliche Spezialisierung im Bereich Ihres angestammten Berufsfeldes zur Entwicklungsbegleitung und Persönlichkeitsentfaltung durch selbstbestimmtes Malen & Gestalten
* einen Lehrgang mit Erstellung eines individuellen Curriculums, welches zu Ihnen passt und Ihre eigenen Ziele im Blick hat
* einen Lehrgang bei dem Ihre Vorerfahrungen Raum bekommen und Ihr eigenes Fach- & Erfahrungswissen den Ausgangspunkt bilden für Ihre Weiterentwicklung als Pädagog
in im Lehrgang
* Supervisorische Begleitung der Praxiserprobungen * Sie selber bestimmen wie viel Zeit Sie wann investieren möchten
* Sie nur bezahlen, was Sie tatsächlich in Anspruch nehmen

Sie bringen mit:
* die Bereitschaft zum Dialog über Lehrgangsinhalte
* Reflexion der eigenen Arbeitsweise und deren zugrunde liegenden individuellen, subjektiven Theorien
* die Fähigkeit Abmachungen einzuhalten, Arbeitsaufträge eigeninitiativ zu erfüllen
* Freude an der Gestaltung des gemeinsamen Weges

Vorgeschlagene fachliche Themenbereiche:
* Entwicklung der Zeichensprache und der Formulation (Arno Stern)
* Haltung der/des Pädagogin/en
* Konzepte der Resilienz & Salutogenese
* Neurobiologische Betrachtungen
* Spielen und/oder Lernen?
* Bedürfnisorientierung in der Pädagogik
* Bindungsbasierte, Kindzentrierte Pädagogik

Vorgeschlagene Praxis:
* Malen, Filzen, Kneten, Bauen...
* praktische Umsetzung in der elementarpädagogischen Einrichtung, dem Hort, der Schule...
* Materialkunde und -beschaffung
* Bildungspartnerschaft mit den Eltern, Öffentlichkeitsarbeit



Selbstbestimmtes Malen und Gestalten für Kinder, Jugendliche & Erwachsene


Menschen hinterlassen Spuren. Schon in den Höhlen von Lascaux ist Gemaltes von Menschen zu finden. Junge Kinder spielen mit Sand, Matsch, Farbe und sind erstaunt über die Spuren, die dabei entstehen. Malen macht Freude, hilft im „Hier und Jetzt“ zu sein – sich malend auf ein Bild einzulassen ist eine Herausforderung. In unserer Zeit der vielen Reize von außen sich ganz in der Ruhe und Einfachheit des Ateliers einzulassen, ganz aus sich heraus seine eigenen Bilder entstehen zu lassen, ohne ein Feedback, eine Bewertung von außen, ohne „es jemandem recht machen zu müssen“, ohne eine thematische Vorgabe erfüllen zu müssen, sondern „nur“ selber zufrieden sein mit den eigenen Spuren. Darin besteht die Herausforderung.

Bei Kindern fördert diese scheinbar sinn-lose Tätigkeit nicht nur die zeichnerischen Fertigkeiten, sondern auch die Eigenständigkeit, das Selbstvertrauen sowie die Sozialkompetenz. In gewisser Weise kommt es zur Stärkung des Eigen-Sinns: Ich finde in mir selber den Sinn für mein Tun, bin mit dem zufrieden, was ich mache – und sollte ich das nicht sein, finde ich eine Lösung dies zu ändern. Soziale Grenzen und Grenzen des Materialgebrauchs sind im Miteinander selbstverständlich.

Das Hauptaugenmerk liegt auf selbsttätigem Arbeiten und allgemein dem schöpferischen Tun zur Entfaltung der Persönlichkeit und Förderung von Kreativität.

Gemalt wird stehend auf den an den Malwänden befestigten Papieren. Jeder hat seinen Platz. In der Mitte des Raumes steht der Palettentisch – hier trifft man sich, holt sich Farbe und malt weiter. Alle im Raum, jeder für sich. Die Geborgenheit des Raumes ist spürbar, die Freude an den Farben erlebbar, Ruhe kehrt ein.

Manches Mal ist es nicht so einfach anzukommen im Atelier und sich gleich dem konzentrierten Tun hinzugeben. Die Experimentierfreude ist möglicherweise sehr groß. Viel, viel Energie ist vorhanden, diese möchte gespürt und gewandelt werden. Tänzerisch-beschwingt wird schwungvolles Tun gesucht. Dafür gibt es im Atelier auch die Möglichkeit stehend bei Tischen mit den Händen grossflächig zu malen. Es entstehen Muster und Spuren die die Dynamik der Bewegung des Malenden widerspiegeln. Es ist „mal was anderes“ mit den Händen in die Farbe einzutauchen und mit den Fingern zu malen und zu experimentieren. Dies hat nicht mit “herumschmieren” zu tun! Im Atelier heisst es ganz einfach: “Dein Bedürfnis ist nicht falsch” - es wird die Möglichkeiten geboten, das Tun dem Bedürfnis anzupassen.




Möglichkeit zum Malen und Gestalten:

... gibt es im Bildungszentrum Maximilianhaus, Attnang-Puchheim


Buchempfehlungen:

"Wie man Kinderbilder nicht betrachten soll" sowie "Die Spur. Gewesenes Kindsein" von Arno Stern. Informationen über die Arbeit von Arno Stern sowie Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie auf der offiziellen Homepage von Arno Stern

Für Rückfragen und Auskünfte stehe ich gerne zur Verfügung! Sie erreichen mich unter: isabella@lebensraumatelier.at